Raumplanung ■ Planungsberatung ■ Stadtforschung

Leistungsbereich „Partizipation“

Insbesondere Planungsvorhaben öffentlicher Institutionen geraten zunehmend unter Legitimationsdruck, namentlich aus dem Kreis der unmittelbar von den Planungen betroffenen Bürger. Zudem mehren sich vonseiten der Bürgerschaft Forderungen nach erweiterten Mitwirkungs- und Mitgestaltungsmöglichkeiten bei öffentlichen Fragestellungen. Andererseits sind vielen Bürgern und Betroffenen Planungsgrundlagen, Verfahrensabläufe, bereits gesetzlich verbriefte Mitwirkungsrechte sowie etwaige Handlungsmöglichkeiten zur Entwicklung von Alternativplanungen weitgehend unbekannt. Darüber hinaus haben insbesondere artikulationsschwache, sozial benachteiligte oder nichtorganisierte Bevölkerungsgruppen nach wie vor nur geringe Chancen, in Planungsangelegenheiten Gehöhr zu finden.

Politik, Verwaltung und andere planende Institutionen sind daher gut beraten, die Bürgeranliegen nicht primär als “Stresstest Bürgerbeteiligung” zu sehen, sondern die Bürger als “Experten des Alltags” umfassender mit in die fachliche und strategisch-politische Vorbereitung namentlich kontroverser Vorhaben einzubeziehen und deren Einbindung angesichts der anstehenden gesellschaftlichen Herausforderungen als eine angemessene Chance zur Verwirklichung einer neuen Beteiligungskultur und als ein Mittel zur Stärkung und Weiterentwicklung der repräsentativen Demokratie zu nutzen.

Das Planungsbüro Rahs hat angesichts dieser Sachlagen sein Dienstleistungsangebot im Leistungsbereich “Partizipation” konzipiert. So unterstützt das Büro seine Klienten namentlich bei der Einrichtung, Durchführung, Moderation und Erfolgskontrolle folgender “klassischer” Beteiligungsansätze in den Handlungsfeldern:

Stadt- und Standortentwicklung/ -planung, beispielsweise mittels

  • Bürgerbeteiligungsverfahren bei Vorhaben der Stadt- und Regionalplanung,
  • Beratung und Einbindung spezieller Zielgruppen in Planungsvorhaben, z.B. von
    Immobilienbesitzern oder Einzelhändlern.

Handlungsfeld Wohnungswesen/ Wohnplanung, z.B. durch

  • Bewohnerbeteiligungsmodelle zur Verbesserung von Wohnquartieren, bspw. Bewohner-/
    Mieterbeiräte,
  • Vor-Ort-Beratungsbüros.

Handlungsfeld Verkehrswesen/ -planung/ ÖPNV, namentlich durch

  • Beteiligungsmodelle im ÖPNV, z.B. Experten- und Fahrgastbeiräte, Konzepte zur
    Kundenkommunikation und zum Management von Kundenanliegen,
  • Befragungen von Verkehrsteilnehmern und ÖPNV-Kunden.

 

Ergänzend zu diesen “klassischen” Beteiligungsansätzen verfügt das Planungsbüro Rahs über langjährige Erfahrungen im Handlungsfeld der sog. „eParticipation“, der vorrangig IKT-, resp. internetgestützten Beteiligungsansätze. Diese können eine sinnvolle Ergänzung zu herkömmlichen Beteiligungsverfahren sein und gewinnen zunehmend an Bedeutung. Vorteile dieser Beteiligungsformen sind beispielsweise deren Bequemlichkeit (z.B. von der Couch aus) und deren relative Orts- und Zeitunabhängigkeit, da sie quasi überall und rund um die Uhr zugänglich gemacht werden können. Zudem sind sie verhältnismäßig preisgünstig und können darüber hinaus eine Vielzahl von Personen und Gruppen in einen konkreten Beteiligungsprozess einbeziehen.

Im Handlungsfeld “eParticipation” offeriert unser Büro zum Beispiel die Konzipierung und Betreuung

  • internetgestützter Bürger-/ Stadtteil-/ Siedlungs-/ Projekt-Foren oder von
  • Internet-Plattformen zum Online-Ideen- oder Beschwerdemanagement.

 

Das Tätigkeitsfeld der Partizipation ist in vielerlei Hinsicht eng verbunden mit dem der „Anwaltsplanung“, in dem unser Büro gleichfalls ausgewählte Beratungsleistungen anbietet.